Der Bundesgerichtshof: Der frühere Vermieter bleibt aber weiterhin zur Rückgewähr verpflichtet, falls bei Beendigung des Mietverhältnisses beim Käufer nichts mehr zu holen ist. Der frühere Vermieter haftet damit sekundär, der neue Vermieter selbst dann, wenn er die Sicherheit vom Veräußerer nicht ausgehändigt bekommen hat.

Der haftet nämlich, wenn der Neue Ihnen nichts erstatten kann. Der Hauptmieter kann von seien Untermietern ebenfalls eine Kaution verlangen. Der Mieter darf seine letzten Mieten nicht mit der ausstehenden Kaution verrechnen. Der Mieter darf z. Der Mieter erhält seine Kaution vom Vermieter zurück, wenn der Mietgegenstand (im vereinbarten Zustand) zurückgegeben wird. Der Mieter forderte vom Vermieter die Herausgabe der Kaution. Der Mieter hat das Recht die Kaution in drei Monatsraten zahlen. Der Mieter muss nur dann eine Kaution bezahlen, wenn dies im Mietvertrag (oder in einem Zusatz zum Mietvertrag) vereinbart ist. Der Mieter müsse somit die erste Rate zu Beginn des Mietverhältnisses und die beiden nachfolgenden Raten in den darauffolgenden Monaten leisten. Der Mieter müsse somit die erste Rate zu Beginn des Mietverhältnisses und die beiden nachfolgenden Raten in den darauffolgenden Monaten leisten. Der Mieter müsse somit die erste Rate zu Beginn des Mietverhältnisses und die beiden nachfolgenden Raten in den darauffolgenden Monaten leisten.

... ist jetzt für Sie da !
Home | Impressum
:: Rechtsberatung zur Kaution



 
 
 
 
 

 
:: Hinweise:
- Allgemeine Hinweise
- Wie bereite ich ein Beratungsgespräch vor?
- Fair geht vor!
 
:: Info:

78 % der Gespräche sind kürzer als 10 Minuten:

 
:: Weitere Infos:
  Nebenkosten
Streitfälle im Mietrecht
Kündigung
Mietkaution
 
 
 
 

Die Rechtslage bei Mietkautionen

Die Mietkaution wird beim Vermieter hinterlegt und dient der Absicherung seiner Interessen, falls der Mieter während der Mietzeit seinen vertraglichen Pflichten nicht ordnungsgemäß oder nicht vollständig nachkommt. Die Mietsicherheit dient insbesondere der Absicherung des Vermieters wegen rückständigen Mietzinses aber auch wegen Ansprüchen bei Beendigung des Mietverhältnisses auf unterlassenen Schönheitsreparaturen oder Rückbauverpflichtungen. Die Mietsicherheit Zwischen Mietern und Vermietern kommt es bei Beendigung des Mietverhältnisses häufig zu Streitigkeiten, wie mit der geleisteten Mietsicherheit verfahren werden soll. Die Mutter sucht für den Studenten eine Wohnung und bietet dem Vermieter die Bürgschaft selbst an. die Nebenkostenabrechnung mit sämtlichen Belegen vorzulegen. Die Nichtzahlung der Mietkaution berechtigt den Vermieter zur fristlosen Kündigung wegen schuldhafter Vertragspflichtverletzung. Die Nichtzahlung der Mietkaution berechtigt den Vermieter zur fristlosen Kündigung wegen schuldhafter Vertragspflichtverletzung. Die Nichtzahlung der Mietkaution berechtigt den Vermieter zur fristlosen Kündigung.

 
Fordere den Vermieter nochmals schriftlich auf, Dir bis spätestens. Fordere ihn unter Terminsetzung bis spätestens zum. Für den Fall, daß der Mieter seinen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag nicht nachkommen kann, einigen sich die Mietvertragsparteien regelmäßig darauf, daß der Eine diesbezügliche Formulierung im Mietvertrag könnte zum Beispiel wie folgt aussehen: Für die Feststellung etwaiger Forderungen hat der Gesetzgeber dem Vermieter einen angemessenen Zeitraum eingeräumt, der im Einzelfall bis zu sechs Monate betragen kann. Für die Mieter von Wohnraum ist von großem Interesse, was mit der von ihnen geleisteten Mietsicherheit passiert, wenn der Vermieter die Immobilie veräußert. Für die Rückzahlung steht dem Vermieter eine angemessene Zeit zu, etwaige Ansprüche gegen den Mieter zu prüfen.
Der Mieter hat einen Anspruch auf Rückzahlung / Erstattung der Bar-Mietkaution oder Freigabe einer sonstigen Sicherheit (zum Beispiel durch Feststellung, dass zu sichernde Ansprüche des Vermieters nicht mehr bestehen; Rückgabe der Bürgschaftsurkunde). Der Mieter hat im letztgenannten Fall gegen den Veräußerer einen Anspruch darauf, dass dieser die Kaution nach der Abrechnung noch offener Ansprüche an den Erwerber aushändigt.
Die Sicherheit muss auf einem Sonderkonto des Vermieters konkursfest angelegt werden. Die Sicherheitsleistung darf also drei Monatsmieten nicht übersteigen. Die sind sich aber insoweit einig, dass nach spätestens sechs Monaten eine Rückzahlung oder zumindest eine Verrechnung mit den Ansprüchen des Vermieters erfolgen muss. Die so genannte Regelverjährung beträgt seit dem Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes nur noch 3 Jahre (früher 30 Jahre). Die spätere Erhöhung der Miete hat für die Mietkaution keine Bedeutung.
Für einige ist die Kautionszahlung eine große Summe, insbesondere dann, wenn die Kaution aus einem vorherigen Mietverhältnis vom vorherigen Vermieter noch nicht zurückerstattet wurde. Für Mietverhältnisse, die seit dem 1 1 1983 begonnen haben, sind sie generell verpflichtet, die Kaution marktüblich zu verzinsen und bei Rückzahlung sämtliche angefallenen Zinsen und Zinseszinsen ebenfalls an die MieterInnen auszuzahlen.
Der Mieter hat immer das Recht, den Kautionsbetrag in 3 gleich hohen Raten zu zahlen. Der Mieter hat in diesem Fall gegen den Vermieter einen Anspruch auf Freihaltung vom Bürgenregress. Der Mieter hat stattdessen das Recht die Kaution in drei Monatsraten zahlen. Der Mieter hat stattdessen das Recht die Kaution in drei Monatsraten zahlen. Der Mieter hat stattdessen das Recht die Kaution in drei Monatsraten zahlen.
Die Tatsache, dass zum Zeitpunkt des Auszugs in der Regel noch eine Heiz- und Betriebskostenabrechnung aussteht, berechtigt den Vermieter nicht dazu, bis zur Schlussabrechnung die gesamte Kaution einzubehalten. Die Vereinbarung über den Abstand verstieß gegen § 4a Wohnungsvermittlungsgesetz und stellte auch keinen Betrug dar wegen der ursprünglichen Zusage zur Zahlung.
Für Zimmer in StudentInnenwohnheimen besteht jedoch keine Verzinsungspflicht. Für Zimmer in Studierendenwohnheimen besteht jedoch keine Verzinsungspflicht. Geduld bewahren Der Vermieter muss die Kaution tatsächlich nicht sofort auszahlen. Gegen den Vermieter besteht ein Auskunftsanspruch darüber, dass das Geld in der oben beschriebenen Weise angelegt wurde. Gelegentlich können Probleme auftreten, wenn dem Kautionsrückzahlungsanspruch des Mieters Gegenansprüche des Vermieters wegen rückständigen Mietzinses, Nebenkosten oder etwaiger Schadenersatzansprüche gegenüberstehen.
Der Mieter hatte dem Vermieter beim Einzug in die Wohnung eine Kaution übergeben. Der Mieter ist ausgezogen. Der Mieter ist berechtigt, die Kaution in 3 Monatsraten zu bezahlen. Der Mieter ist damit allumfassend geschützt. Der Mieter ist nicht berechtigt, die Kaution in Hinblick auf das Ende des Mietverhältnisses mit den noch zu zahlenden Mietzahlungen zu verrechnen. Der Mieter ist nicht berechtigt, die Mietkaution abzuwohnen , in dem er in den letzten Monat vor Beendigung des Mietverhältnisses die Miete nicht mehr zahlt und den Vermieter bittet, die Miete mit der Kaution zu verrechnen. Der Mieter ist nicht berechtigt, seinen Anspruch auf Rückzahlung der Kaution mit den Mietforderungen des Vermieters zu verrechnen.
Die Vereinbarung, wonach die Kaution unverzinst rückerstattet wird, ist ungültig. Die Verjährungsfrist beginnt ab Ende des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch entstanden ist und der Vertragspartner davon erfahren hat. Die VermieterIn kann eine Mietkaution nur verlangen, wenn sie zwischen den Mietvertragsparteien vereinbart worden ist. Die vertraglich vereinbarte Mietkaution darf immer – egal, ob Barkaution oder verpfändetes Sparbuch – in drei Monatsraten gezahlt werden. Die vertraglich vereinbarte Mietkaution darf immer – egal, ob Barkaution oder verpfändetes Sparbuch – in drei Monatsraten gezahlt werden.
Gelegentlich können Probleme auftreten, wenn dem Kautionsrückzahlungsanspruch des Mieters Gegenansprüche des Vermieters wegen rückständigen Mietzinses, Nebenkosten oder etwaiger Schadenersatzansprüche gegenüberstehen. Gemäß § 566 a BGB tritt der Erwerber nach neuer Rechtslage in die durch Leistung der Mietsicherheit begründeten Rechte und Pflichten ein. Gerät der Vermieter in die Insolvenz, haben dessen Gläubiger auf die Kaution keinen Zugriff; Aussonderungsrecht. Gesetzliche Bestimmungen bestehen insoweit nicht. Gesondert abzurechnende Nebenkosten bleiben dabei unberücksichtigt. Gesondert abzurechnende Nebenkosten bleiben dabei unberücksichtigt. Gibt es nach Beendigung des Mietverhältnisses keine Beanstandungen, muss der Vermieter die Summe samt Zinsgewinn für den Mieter freigeben.
Der Mieter ist nicht verpflichtet, die Mietsicherheit vor der gesetzlichen Fälligkeit zu entrichten. Der Mieter kann die Abrechnung einklagen. Der Mieter kann die Kaution in drei gleichen Monatsraten zahlen, unabhängig davon, was im Mietvertrag steht. Der Mieter kann die Zinsen während des Mietverhältnisses also nicht herausverlangen. Der Mieter kann laut Gesetz die Zahlung von 3 Raten verlangen.
Der Vermieter, der vom verstorbenen Mieter keine Sicherheit erhalten hat (egal, ob sie nicht vereinbart oder ob sie nicht gezahlt wurde), kann von den Personen, mit denen das Mietverhältnis fortgesetzt wird oder die in das Mietverhältnis eingetreten sind, eine Sicherheit (Mietkaution) verlangen, § 563b BGB. Die Verzinsungspflicht für eine derartig angelegte Mietkaution gilt nicht, wenn die Verzinsung vor dem 01 01 1983 durch Vertrag ausgeschlossen worden ist.
Greift er dagegen zum Beispiel auf die Kaution wegen einer streitigen Minderung durch den Mieter zu, kann der Mieter ihn gerichtlich zwingen, das Kautionskonto wieder aufzufüllen. Gründen die Mietkaution 6 Monate einzubehalten. Grundsätzlich ist der Vermieter angehalten, Ansprüche gegen den Mieter schnellstmöglich zu ermitteln. Grundsätzlich muß die Wohnung in einem vertrags- und wohngerechten Zustand übergeben werden. Habe auch Zeugen bezüglich Auszug. Habe ich trotzdem Anspruch auf Verzinsung zumindest zum Eckzinssatz? Habe sogar ein paar Reparaturen in der Wohnung vorgenommen, obwohl meine Vermieterin mehrmals mit mir die vorhandenen Schäden durchgegangen ist aber diese nie reparieren ließ.
Der Mieter kann vom Vermieter einen Nachweis darüber verlangen, dass dieser die Kaution ordnungsgemäß angelegt hat. Der Mieter kann vom Vermieter nach Beendigung des Mietverhältnisses die Rückzahlung der Kaution verlangen, wenn er die Wohnung an den Vermieter zurückgegeben und der Vermieter keine Ansprüche aus dem Mietvertrag mehr gegen ihn hat. Der Mieter kann während des Mietverhältnisses den Nachweis darüber verlangen, dass die Kaution getrennt vom Vermögen des Vermieters aufbewahrt wird, also nicht auf den Privatkonten der VermieterIn liegt. Der Mieter kommt durch eine Aufforderung zur Ausführung von Schönheitsreparaturen vor Beendigung des Mietverhältnisses damit nicht in Verzug.
Die Vorschrift regelt allerdings, dass der Erwerber nur dann zu Rückgewähr der Kaution verpflichtet ist, wenn er: Die Wohnung wurde im Beisein des Vermieters an den Nachmieter übergeben. Die wollen viele Vermieter gleich ganz behalten: Die Zahlung und Verzinsung der Mietkaution ist für freifinanzierten Wohnraum und für Sozialwohnungen einheitlich geregelt.